Organisatorisches

Teilnahmevoraussetzungen

  1. In der Regel Hochschul- oder Fachhochschulabschluss im Bereich der Humanwissenschaften (Ausnahmen sind in begründeten Fällen möglich, z. B. bei qualifiziertem Berufsabschluss im psychosozialen Bereich und mind. 3-jähriger Berufserfahrung). 
  2. Psychosoziale Praxiserfahrung 
  3. Möglichkeit zur Umsetzung systemischer/familientherapeutischer Vorgehensweisen mit Klient/innen, Familien, Systemen 
  4. Abgeschlossene Weiterbildung "Systemische Beratung", (die Weiterbildung wird von uns nach Eingang Ihrer Unterlagen nach den DGSF-Kriterien überprüft) mit über 200 UE Nachweis von erworbener systemischer Theorie und Methodik, 100 UE Nachweis systemischer Selbsterfahrung, 100 UE Nachweis systemischer Supervision und 80 UE Intervision. 


Wir gehen davon aus, dass zentrale systemische Techniken und Methoden (wie z.B. Arbeit mit Familien-System-Karten/Genogrammen, Skulpturarbeit, Zirkuläres Fragen, Lösungs- und Ressourcenorientierung etc.) sowie eine systemische Haltung bekannt sind. Ebenfalls gehen wir davon aus, dass jede/r Teilnehmer/in bereits in der Beraterausbildung eine Familienrekonstruktion im Rahmen der systemischen Selbsterfahrung gemacht hat. Fehlende Inhalte können gerne bis Beginn oder während der Weiterbildung im Rahmen anderer Seminare oder Fortbildungen unseres Instituts nachgeholt werden.

Termine der Weiterbildung FT 2019

Block 1
20.11. - 22.11.2019
Mi - Fr
Block 2
29.01. - 31.01.2020
Mi - Fr
Block 3
02.04. - 04.04.2020
Do - Sa
Block 4
24.07. - 26.07.2020
Fr - So
Block 5
07.10. - 09.10.2020
Mi - Fr
Block 6
27.01. - 29.01.2021
Mi - Fr


Arbeitszeiten 
  
Tag 1   13.00 – 19.00 Uhr
Tag 2   09.00 – 17.30 Uhr
Tag 3
   09.00 – 16.45 Uhr

Supervisionstermine
Die Supervisionstermine werden zum Beginn der Weiterbildung bekanntgegeben. Sie finden sowohl werktags als auch am Wochenende statt.
 
Anmeldung 
Für Ihre verbindliche Anmeldung melden Sie sich bitte online über unsere Homepage www.misw.eu an und schicken uns Ihren Lebenslauf per Mail zu. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Nach Prüfung der Unterlagen erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bitte beachten Sie unsere AGB. Vor Kursbeginn erhalten Sie eine Einladung mit weiteren Informationen zum Ablauf. Ein Anspruch auf die Durchführung entsteht durch Ihre Anmeldung nicht. 
 
Kosten
Die Weiterbildungskosten incl. Supervisionstage beträgt 2850 Euro inkl. der Seminarunterlagen im pdf-Format. Mit Ihrer schriftlichen Anmeldung werden 450 Euro Anzahlung fällig. Die restlichen Kosten von 2400 Euro werden in 12 Monatsraten fällig. Die Kursgebühren enthalten nicht die Kosten für Unterkunft und Verpflegung am Tagungsort und relevante Literatur.

Die Kosten sind zu entrichten an das Münchner Institut für Systemische Weiterbildung (misw)
HypoVereinsbank, Konto-Nr. 382 061 41, Bankleitzahl 700 202 70
BAN DE20700202700038206141 und Swift HYVEDEMMXXX.  

Für das abschließende Zertifikat beträgt die Bearbeitungsgebühr zur Prüfung aller Voraussetzungen (Dokumentationsstunden und Berichte) 100 Euro und ist direkt an das misw zu entrichten.

Wird ein DGSF Zertifikat angestrebt, so beträgt die Bearbeitungsgebühr nochmals 100 Euro für DGSF-Mitglieder und 200 Euro für Nichtmitglieder und ist an die DGSF zu entrichten.

 
Abschluss der Weiterbildung
Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung wird das Zertifikat "Systemischer Therapeut / Familientherapeut (misw)" vergeben. Folgende Kriterien müssen dabei erfüllt sein: Teilnahme an allen Blöcken, Supervisions- und Intervisionseinheiten und Abschluss mit einem erfolgreichen Kolloquium.
 
PTK Bayern
Die Psychotherapeutenkammer Bayern vergibt für die Weiterbildung Systemische Therapie und Familientherapie insgesamt 162 Punkte (27 Punkte für jedes Modul). 
 
DGSF-Zertifizierung
Die Weiterbildung ist bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) anerkannt. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung ist die Zertifizierung bei der DGSF in Aussicht gestellt. Die DGSF vergibt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen auf Antrag das Zertifikat "Systemische TherapeutIn/FamilientherapeutIn (DGSF)"

Für dieses Zertifikat sind die folgenden Leistungen Voraussetzung

  1. Teilnahme an allen Blöcken, Supervisions- und Intervisionseinheiten 
  2. Erfolgreiches Kolloquium und/oder Abschlussarbeit 
  3. Der/die Weiterbildungsteilnehmer/in führt bis spätestens zwei Jahre nach Weiterbildungsende mindestens 200 UE Beratung bzw. Therapie unter begleitender Supervision durch. Durchgeführte und dokumentierte Beratungsstunden, welche im Rahmen einer früheren Beraterweiterbildung erbracht wurden, werden nach Einreichung der Stundendokumentationen geprüft und bei Vorliegen der Voraussetzungen anerkannt. 
  4. Während der Weiterbildung sind zwei Arbeitssitzungen (Live, per Video oder Audio) in der Weiterbildung oder in der Supervision vorzustellen. Hat ein/e Teilnehmer/in bereits das Zertifikat "Systemische Beratung (DGSF)" vor Beginn der Weiterbildung erlangt, so ist davon auszugehen, dass mindestens 1 Sitzung in der vorigen Weiterbildung vorgestellt wurde, diese wird anerkannt. Eine weitere Sitzung ist auf jeden Fall noch während der Weiterbildung zu erbringen. 
  5. Die während des Weiterbildungsganges durchgeführten Familientherapien/systemischen Therapien und Beratungen werden unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzbestimmungen dokumentiert (Protokollierung des für die jeweilige Sitzung zentralen Prozesses und der Interventionen). 
  6. Der/die TeilnehmerIn weist vier ausführlich dokumentierte abgeschlossene therapeutische/ beraterische Prozesse nach, von denen einer mindestens 10 Sitzungen umfasst. Etwaige erbrachte Berichte im Rahmen einer vorherigen Beraterweiterbildung werden bei Vorliegen der Voraussetzungen anerkannt. 
  7. Die Erfüllung aller Voraussetzungen wird von den Instituten geprüft und in einer Bescheinigung, welche der Antragsteller dem DGSF-Zertifikatsantrag beifügt, bestätigt. 
Termin(e)
Kosten
2850 Euro
Veranstaltungsort
Münchner Institut für systemische Weiterbildung (misw)

Reichenhallerstraße 29
81547 München

Maximale Teilnehmerzahl
Systemische Therapie und Familientherapie 2018/2 | max. 20 Teilnehmer
Systemische Therapie und Familientherapie 2019 | max. 20 Teilnehmer