Aufbauseminar – Körperliche Präsenz

In diesem Aufbauseminar stellen wir  praktische Übungen und Interventionen mit ihrer konkreten Anwendung im Beratungssetting vor. Mit diesen werden Eltern, Lehrer und andere Professionelle dabei unterstützt, in eskalierenden Situationen präsent zu bleiben. So haben sie die Möglichkeit sich in ein fühlbares Gleichgewicht zu bringen, Standpunkte zu entwickeln und einzunehmen.

Körperliche Präsenz und Zentrierung können als Grundvoraussetzung angesehen werden, um sich „seiner Selbst“ sicher zu sein. Damit begegnen unsere Klienten schwierigen Situationen mutig, ohne sich in Eskalationen hineinziehen zu lassen. Der „Vertragspartner Körper“ wird als Feedbackinstrument und als Informationsressource kennengelernt und genutzt, um entstandenen Druck in konstruktive Kräfte (Stimme, Energien, Ideen, Gefühle) umzuwandeln. Analoge Interventionen können helfen, endlose verbale, oft redundante Kommunikationsschleifen zu unterbrechen und auf anderen Ebenen mit sich in Kontakt, ins Spüren und somit zur Präsenz zu kommen.

Zielgruppe

Das Curriculum richtet sich an Fachleute aus Pädagogik, Psychologie, Sozialarbeit, Beratung und an alle Interessierten, die sich mit dem Konzept der "Neuen Autorität" von Prof. Dr. Haim Omer intensiv auseinandersetzen wollen. 

Zertifizierung

Das Curriculum wird mit dem Zertifikat "Coach für Neue Autorität (MISW)" abgeschlossen. Die jeweiligen Seminarnachweise werden mit inhaltlichen Angaben erstellt, sodass eine Transparenz und Vergleichbarkeit der Angebote unter den Kooperationspartnern ermöglicht wird. Seminare, die bei unseren Kooperationspartnern besucht wurden, werden anerkannt. 

Personen, welche das Seminar unabhängig von dem Zertifikat „Coach für Neue Autorität“ besuchen, erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Termin
19.09.2019 - 20.09.2019
Arbeitszeiten
Tag 1 10:00 - 18:00 Uhr
Tag 2 09:00 - 16:00 Uhr
Kosten
240 Euro
Veranstaltungsort
Münchner Institut für systemische Weiterbildung (misw)

Reichenhallerstraße 29
81547 München

Maximale Teilnehmerzahl
19.09.2019 - 20.09.2019 | max. 18 Teilnehmer
ReferentInnen
Maria Wiprich-Hadulla
Maria Wiprich-Hadulla
Bruno Körner
Bruno Körner