Grundgedanken zur Weiterbildung

Unsere Vision der Weiterbildung ist die synergetische Verbindung von TeilnehmerInnen aus Profit- und Non-Profit-Kontexten, ein roter Faden wird die Entwicklung und Durchführung von systemischen Coaching-, Supervisions- und Beratungsprojekten sein, damit die vermittelten Inhalte, Konzepte und Methoden gleich im wirklichen Leben angewandt werden können. Wir sind überzeugt, dass die Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen beruflichen Kulturen ("Profit" und "Non-Profit") wichtig ist, weil es viel voneinander zu lernen gibt.

Die Vermittlung von theoretischen Konzepten und Methoden systemischen Denkens ergänzen wir durch Coaching-, Supervisions- und Organisationsberatungsprojekte, in denen Gelerntes angewandt und an die Weiterbildung rückgekoppelt wird. Dabei sehen wir die Weiterbildungsgruppe als ein wichtiges Lernfeld und halten gruppendynamische Aspekte und Selbstreflexion für zentrale Bausteine der Weiterbildung.

Wir glauben, dass Menschen und von Menschen belebte Systeme wachsen und sich konstruktiv entwickeln können. Dies gilt umso mehr, wenn entsprechende Rahmenbedingungen vorgehalten bzw. geschaffen werden. Insofern interessieren wir uns sehr für diese Rahmenbedingungen und beschäftigen uns mit folgenden Leitfragen:

  1. Wie lassen sich Interessen an beruflichem und wirtschaftlichem Erfolg so mit menschlichen Grundbedürfnissen verbinden, dass Lebensqualität gewährleistet ist ohne die unternehmerischen Ziele zu vernachlässigen?
  2. Wie lassen sich hierarchische Strukturen so organisieren, dass sie Wachstum ermöglichen?
  3. Wie lassen sich Veränderungsprozesse zweckmäßig und in einer Geschwindigkeit gestalten, dass Bewährtes seinen Platz und alle Beteiligten den Überblick behalten?
  4. Wie lassen sich institutionelle Traditionen leben, ohne notwendige Entwicklungsprozesse erstarren zu lassen?


Den Erkenntnissen des Konstruktivismus verpflichtet achten wir die Vielfältigkeit menschlichen Denkens, Fühlens und Handelns und wissen auch um die begrenzte Veränderbarkeit von Menschen und Systemen. In der Akzeptanz dessen, was ist, sehen wir gleichwohl auch ein großes Potential von Veränderung.

Pool an Lehrenden und SupervisorInnen 
Teresa Falkowski
Veronika Frankenberger
Katalin Kóródi
Bernadette Raischl
Tobias von der Recke
Boris Trapp