Aufbauseminar – Neue Autorität in der Schule

Das Konzept „Neue Autorität und gewaltloser Widerstand“ von Haim Omer, das ursprünglich in der Arbeit mit Familien entstand, wird inzwischen auch in anderen Bereichen erfolgreich umgesetzt.
So findet die Neue Autorität auch im schulischen Kontext immer mehr Anwendung.

In diesem Aufbauseminar beschäftigen wir uns gemeinsam anhand von Fallbeispielen mit folgenden Fragen:

  • Was bedeutet Präsenz im schulischen Alltag?
  • Was braucht es um ein starkes Netzwerk zu Kollegen und Eltern aufzubauen?
  • Wie könnte ein hilfreicher Umgang mit akuten Problemen, Gewalt und
  • Mobbing aussehen?
  • Wann ist Selbstkontrolle, eine Wiedergutmachung und gewaltloser
  • Widerstand angebracht?


Die Erfahrung zeigt, dass viele andere Themen unser Verhalten mit beeinflussen wie z.B. eigenes Autoritätsverständnis, die eigene Haltung, die Fähigkeit zur  Selbstfürsorge und auch die Bedeutung von Scham und Würde. Das Seminar ist praxisorientiert, deshalb sind eigene Fragen und Fallvorstellungen erwünscht. 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fachleute aus Pädagogik, Psychologie, Sozialarbeit, Beratung und an alle Interessierten, die sich mit dem Konzept der "Neuen Autorität" von Prof. Dr. Haim Omer intensiv auseinandersetzen wollen.

Zertifizierung

Das Curriculum wird mit dem Zertifikat "Systemischer Coach für Neue Autorität (MISW)" abgeschlossen. Die jeweiligen Seminarnachweise werden mit inhaltlichen Angaben erstellt, sodass eine Transparenz und Vergleichbarkeit der Angebote unter den Kooperationspartnern ermöglicht wird. Seminare, die bei unseren Kooperationspartnern besucht wurden, werden anerkannt.  

Personen, welche das Seminar unabhängig von dem Zertifikat „Systemischer Coach für Neue Autorität“ besuchen, erhalten eine Teilnahmebestätigung. 

Termin
12.11.2018 - 13.11.2018
Arbeitszeiten
Tag 1 10:00 - 18:00 Uhr
Tag 2 09:00 - 16:00 Uhr
Kosten
240 Euro
Veranstaltungsort
Münchner Institut für systemische Weiterbildung (misw)

Reichenhallerstraße 29
81547 München

Maximale Teilnehmerzahl
12.11.2018 - 13.11.2018 | max. 18 Teilnehmer
ReferentInnen
Theodora Koleva-Herrmann
Theodora Koleva-Herrmann